Das Europareservat Unterer Inn

erstreckt sich von Haiming bis Schärding über insgesamt 55 Flusskilometer. Prägend für ist nicht nur die Flusslandschaft, die hier weitestgehend noch naturbelassen ist, sondern insbesondere auch das Artenreichtum der Planzen- und Tierwelt.

Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, haben Sie die Möglichkeit viele Eindrücke zu sammeln und es lohnt sich ein Abstecher in viele Bereiche des Europareservats.

Nicht alle Bereiche sind zugänglich, aber es gibt gut ausgebaute Wanderwege und Beobachtungsplätze die für jeden leicht zu erreichen sind.

Ausstellung “Europareservat Unterer Inn” im Salzstadl der Burg Frauenstein

Die Burg Frauenstein befindet sich im Mittelpunkt des Europareservats Unterer Inn und ist nicht nur Ausgangs- und Zielpunkt Ihres Ausflugs, sondern beherbergt im 2. Stock des angrenzenden Salzstadls auch eine multimediale Ausstellung mit zahlreichen Informationen zu der Vogelwelt des Europareservats sowie zum Inn von seinem Ursprung bis zur Mündung. Hier finden sie auch Informationen zum Hochwasser in Simbach am Inn sowie ein großes Modell der Burg Frauenstein. Fensternischen mit hervorragenden Blick auf das Verbund Innkraftwerk Ering-Frauenstein und die Landschaft Innauf- und abwärts begeistern immer wieder aufs Neue. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Burg Frauenstein kostenfrei zugänglich.

Burg Frauenstein

Direkt um die Burgschänke befinden sich einige der schönsten Orte im  Europareservat. Wander- und Fahrradwege beidseits des Inn’s können zu Fuß und mit dem Fahrrad auch über die Kraftwerksanlage erreicht werden. 

Innkraftwerk Ering-Frauenstein

Die Kraftwerksanalge darf nur von Wanderern und Radfahrern überquert werden. Es gibt Parkmöglichkeiten direkt am Kraftwerk, so dass sie den ca. 300 Meter weiten Weg zur Burg Frauenstein bequem zu Fuß antreten können.

Fischwanderhilfe / Renaturierung am Innkraftwerk Ering-Frauenstein

Die neue Fischwanderhilfe schlängelt sich auf deutscher Seite neben dem Inn über viele Kilometer entlang. Ein künstlich angelegtes Biotop für Natur und Mensch.

Vogelbeobachtungsturm bei Ering am Inn

Der Innradweg führt auf der deutschen Seite direkt am Vogelturm vorbei. Unmittelbar dahinter befindet sich auch ein PKW Parkplatz. Der Vogelturm ist ebenfalls fußläufig  von Burg Frauenstein aus erreichbar. Hier haben Sie eine besonders schöne Aussicht auf die Wasserflächen und Auwälder des Inns.

Mining – Uralte Eichen am Sportplatz und in Untersunzing

Wenn Sie Ihre Reise von Frauensein fortsetzen, sollten sie einen kleinen Halt gleich hinter der Burg am Sportplatz einlegen. Hier können Sie eine der ca. 400 Jahre alten Eichen bewundern. Anschließend geht es links weiter Richtung Untersunzing. Hier steht eine zweite ebenso alte Eiche.

Haiming – Zusammenfluss von Inn und Salzach

Wir beginnen unsere Reise in Haiming. Hier fließen Inn und Salzach zusammen und werden bis Passau zum Inn. Der sogenannte Innspitz ist eine ca. 3 km. lange Landzunge die absolut sehenswert ist und nur zu Fuß zu erreichen ist. Eine kleine Wanderung führt Sie vom Sportplatz Haiming durch den Wald über eine kleine Brücke auf den Damm / Radweg. Hier geht es nach links und nach ca. 1 km zur Abzweigung Innspitz (rechte Seite). Diese ist nicht angeschrieben, jedoch gibt es auch nur die eine Abzweigung. Von hier aus geht es dann weiter zu Fuß auf den Innspitz.

Am Ende ist eine Bank in der sie die Ruhe und das Zusammentreffen von Inn und Salzach bestaunen können. Je nach Jahreszeit können Sie unterschiedlichste Vogelarten beobachten. Mit etwas Glück entdecken Sie auch Biber, Flamingos und Kormorane.

Überackern – Aussichtsplatz A-Überackern L501

Vom Aussichtspunkt an der L501 zwischen Überackern und Braunau hat man einen  sehr schönen Blick auf den Inn und den Innspitz in Haiming.

.Stammham – Fischtreppenanlage und Kraftwerk

Nach Haiming kommen Sie durch Marktl und Stammham. In Marktl gibt es das Inntal und das Geburtshaus von Papst Benedikt zu bestaunen bevor es dann wieder weiter über die Innbrücke Inn abwärts geht.

Am Innkraftwerk in Stammham gibt es eine Fischwanderhilfe, die Sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden können. Hier kann man eine Rast einlegen und die Kraftwerksanlage sowie die umliegende Landschaft bewundern.

Julbach – Schlossberg mit Burgruine

Auf deutscher Seite findet sich zwischen Simbach und Marktl der kleine Ort Julbach mit seinem Schlossberg. Über einen kurzen aber steilen Waldweg gelangt man zu einer alten Burgruine mit Aussicht über das Inntal. Neben einem Erdstall befinden sich diverse Mauerreste sowie Ruheplätze mit Bänken, Tischen etc… genaueres findet Ihr auf der Webseite des Vereins der Burgfreunde Julbach.

Kirchdorf bei Simbach am Inn

Hinter dem Inn-Kraftwerk Simbach-Braunau befindet sich auf deutscher Seite Kirchdorf am Inn. Direkt am Inn-Radweg befindet sich ein beliebter Badesee, der auch zum Umrunden oder zu einer Rast einlädt.

Braunau am Inn

Braunau am Inn ist die älteste und mit mehr als 17.000 Einwohnern bevölkerungsreichste Stadt im Innviertel. Die Grenzstadt am Inn bildet mit der gegenüberliegenden deutschen Stadtgemeinde Simbach am Inn in Bayern ein grenzübergreifendes Mittelzentrum. Sehenswert sind die Stadtpfarrkirche St. Stephan und ihr  87 m hoher Turm, der Stadtplatz von farbenfrohen Fassaden umrahmt, sowie die alten Stadtmauern, die den Stadtkern umgeben. Wer Lust auf mehr  Bewegung hat, nutzt das kostenlose Bewegungsangebot in dem nahegelegenen schön angelegten Motorikpark – für Groß und Klein ein besonders Sport-und Spielerlebnis.

Hagenau – Schloss, Insel und Natur

Auf österreichischer Seite etwas oberhalb von Frauenstein liegt bei St. Peter das Schloss Hagenau mit seiner vorgelagerten Insel. Das Schlossgelände kann nur  während besonderer Veranstaltungen betreten werden, aber auch so bietet die Ansicht eine unvergessliche Kulisse. Ein kleiner Abstecher zum Inn wird mit einem sehr schönen Ausblick auf die Natur und seiner Artenvielfalt belohnt.

Mühlheim – Mohnfelder

Nach Obersunzing aber auch an vielen anderen Orten in Oberösterreich kann man im Mai und Juni farbenfrohe Mohnblüten bestaunen.

Kirchdorf am Inn – Naturparadies am Inn

Eine sehr kleine Gemeinde in Oberösterreich zu der Graben, Katzenberg, Katzenbergleithen, Kirchdorf am Inn, Pirath, Simetsham und Ufer gehören. Hier finden Fotografen, Naturliebhaber und Vogelfreunde sicher das eine oder andere Motiv. Auf der deutschen Seite gibt es kurz vor Simbach am Inn einen Ort gleichen Namens.

Katzenbergleithen – Aussichtsplattform und Hexenhäusl

Auf dem Weg von Mining nach Obernberg kommt man direkt am Inn entlang an Katzenbergleithen vorbei. Hier gibt es eine Aussichtsplattform von der je nach Jahreszeit Natur und Tiere beobachtet werden können. Etwas unterhalb befindet sich das liebevoll erhaltene “Hexenhäusl” auch direkt am Inn gelegen.

Obernberg – Falknerei oberhalb des Inns

Gegenüber von Bad Füssing liegt auf österreichischer Seite die Ortschaft Obernberg, die vor allem für die Falknerei bekannt ist. Ferner findet sich hier ein sehr schönes Gelände mit Spielplatz  sowie ein Beobachtungssteg entlang des Innufers.

Reichersberg – Stift und Herrengarten

Das Stift Reichersberg mit seiner Barockkirche und dem dazugehörigen Herrengarten ist eines der Highlights einer Reise entlang des Inn’s. Hier gibt es auch einen sehr schönen Biergarten der zum Verweilen einlädt.

Schärding – Barockstadt am Inn

Fast am Ende des Europareservats Unterer Inn liegt Schärding. Die Historische Stadt bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten wie den Schlosspark, die Innpromenade oder das Kloster Vornbach bei Neuhaus. Auch sehenswert ist die Holzbrücke über die Rott, die bei Neuhaus in den Inn fließt.

Aigen – Bärenpark

auf deutscher Seite finden Sie zwischen Bad Füssing und Frauenstein einen Gnadenhof für Bären. Hier können Sie spazierengehen oder mit dem Fahrrad die Umgebung erkunden. Auf dem Gelände befindet sich auch eine Aussichtsplattform von der Sie einen schönen Blick auf die Bären haben.

Weitere regionale Fotomotive, Rad- und Wanderziele

Entlang Ihrer Route kommen Sie noch durch viele Gemeinden und Landkreise sowohl auf deutscher- als auch auf österreichischer Seite. Einen kleinen Überblick und evtl. auch einen Inspiration für weitere Ausflüge erhalten Sie auf

https://www.regionale-fotomotive.de

Impressionen der Tier- und Pflanzenwelt entlang des Inn’s.

Die Natur und die Denkmäler entlang der Routen im Europareservat Unterer Inn warten darauf entdeckt zu werden. Unterschiedlichste Blumen- und  Gräserarten sowie die vielfältige Tierwelt entlang des Inn’s bilden ein einzigartiges natürliches Biotop. Begeben Sie sich auf die Reise und entdecken Sie die Schönheit unserer Natur!

Weitere Informationen und Führungen durch das Europareservat Unterer Inn finden Sie unter:

http://www.europareservat.de

Alle Bilder auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt und wurden von Johann Dirschl (DIRSCHL.com GmbH) und Helmut Schwarz  (https://www.fotoschwarz.com) zur Verfügung gestellt. Das Fototeam Braunau freut sich über neue Mitglieder und Ausstellungsmöglichkeiten seiner Fotos und beantwortet gerne Fragen rund um die Fotografien aus den Landkreisen AÖ, MÜ, PAN, TS und PA sowie RI und BR.